Sicherung in der DMZ Performance

Alle Fragen rund um die Sicherungsklienten.
Antworten
wibo
Beiträge: 39
Registriert: 29.06.2013, 16:59

Sicherung in der DMZ Performance

Beitrag von wibo » 29.06.2013, 17:06

Hallo
Wir Sichern einen Linux Client (steht in der DMZ) und haben uns hierzu an die Anleitung aus dem WIKI gehalten.

STPD Optionen = 11004-11009

Die Performance ist mit 18 MB nicht so besonders, liege ich richtig in der Annahme, das durch die STPD Optionen nur eine begrenzte Anzahl von Kanälen / Streams genutzt werden kann in diesem Fall nur ein Kanal ?

Das Ziellaufwerk unterstüzt 25 Kanäle

Danke und Gruß

jgebhardt
Beiträge: 189
Registriert: 15.09.2009, 16:33

Re: Sicherung in der DMZ Performance

Beitrag von jgebhardt » 01.07.2013, 08:35

Hallo,

der Sesam verwendet pro Sicherungsauftrag immer nur einen Stream, dazu benötigt er immer 2 Ports. D.h. in Ihrem Fall könnte man 3 parallele Sicherungen des Clients in der DMZ fahren.
Das Performance Problem hat sehr wahrscheinlich nichts mit den Firewall Einstellungen zu tun. Ich würde eher mal die Namensauflösung überprüfen und versuchsweise auf dem Client und auch dem Sesam Server jeweils den eigenen Hostnamen/IP und auch die des Gegenüber eintragen.

Gruss

Jens

wibo
Beiträge: 39
Registriert: 29.06.2013, 16:59

Re: Sicherung in der DMZ Performance

Beitrag von wibo » 01.07.2013, 09:21

Hallo,

Danke für die Erläuterung, die Namensauflösung sollte kein Problem darstellen, da beide Seiten jeweils entsprechende Einträge in der hosts Datei haben. haben Sie evtl. noch einen Tipp wo wir suchen könnten ?

jgebhardt
Beiträge: 189
Registriert: 15.09.2009, 16:33

Re: Sicherung in der DMZ Performance

Beitrag von jgebhardt » 03.07.2013, 13:17

Hallo,

steht in der hosts auch der jeweils eigenen Name mit der passenden IP Adresse ?
Virenscanner oder andere Sicherheitstools ?

Gruss

Jens

Antworten